Glänzend unterwegs

amarcord nimmt den „a cappella“-BMW 2018 in Empfang und Kurs auf sein Festival im Mai

Nach einem glänzenden letzten Jahr und einer neuen Konzertsaison, die bereits mit einigen Highlights gestartet ist, gehen die Leipziger Sänger von amarcord mit breitem Lächeln der kommenden Ausgabe ihres Festivals „a cappella“ entgegen.

Wobei gehen stark untertrieben ist… Schließlich sind sie dank ihres Hauptpartners für „a cappella“, dem BMW Group Werk Leipzig, auch diesmal wieder bestens motorisiert unterwegs, um das Festivalgeschehen in Gang zu bringen: Erst im Dezember nahm die langjährige Partnerschaft der beiden Leipziger Institutionen mit einem neuen Kooperationsvertrag weiter Fahrt auf. Nun nahmen amarcord den diesjährigen „a cappella“-BMW, der vom Leipziger Werk mit dem Design des Festivaljahrgangs entsprechend veredelt wurde, direkt vor Ort in Empfang.

 

 

Der a cappella-BMW 2018

v.l.n.r: Frank Ozimek, Wolfram Lattke, Robert Pohlers, Daniel Knauft und Holger Krause von amarcord sowie Hans-Peter Kemser, Werkleiter BMW Group Werk Leipzig

 


Der Werksleiter Hans-Peter Kemser lud die Sänger dazu in die Fertigungshalle, wo sie bei der Übergabe des BMW’s mit dem Hallenboden und dem frisch produzierten Gefährt um die Wette strahlten. Entsprechend konnten es die fünf Vokalisten auch kaum erwarten, den Schlüssel für den BMW 2er Active Tourer zu bekommen. Anschließend zeigte sich: Unter abendlichen Straßenlaternen macht das Festivalgefährt eine ebenso gute Figur wie im Glanz der momentanen Wintersonne. Und wenn erst Frühling und damit „a cappella“-Zeit ist, werden amarcord mit dem mobilen Festivalhingucker umso mehr für blendende Stimmung sorgen. Dann glänzt das Festival unter anderem mit einem Auftritt der britischen King’s Singers zu deren goldenem Ensemblejubiläum sowie Vokalmusik aus Frankreich, der Schweiz und dem Kongo. Nicht zuletzt steht auch Vokalmusiknachwuchs aus aller Welt wieder im Rampenlicht – beim 11. Internationalen A CAPPELLA Wettbewerb Leipzig, für den das BMW Group Werk Leipzig mit seiner Unterstützung einst den Grundstein legte.

 

Autor: Falk Mittenentzwei/DREIECK MARKETING

 

Foto: Uwe Schürmann/DREIECK MARKETING  (Für die kostenfreie Nutzung des Fotos geben Sie bitte das Copyright an. Für eine höhere Aufösung melden Sie sich bitte einfach via Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !)

 

Pressemitteilung als PDF-Dokument (ca. 1.800 Zeichen)