Jubiläum ohne AWARD, dafür mit Volkslied, Funk und Shanty

Rundschau des deutschen Vokalmusiknachwuchses beim 10. Internationalen A CAPPELLA Wettbewerb Leipzig

Der Internationale A CAPPELLA Wettbewerb Leipzig darf in diesem Jahr seine 10. Ausgabe feiern

– der mit dem ersten Platz verbundene Leipzig A CAPPELLA Award wurde dabei allerdings nicht vergeben. Für die Endrunde des Wettbewerbes in den vergangenen Tagen hatte die international besetzte Jury sechs Gruppen aus dem Bewerberfeld nominiert – allesamt Ensembles aus Deutschland, die ein Repertoire von Bach und Schubert bis zu modernem Jazz und Pop boten. Trotz der guten Leistungen und der großen stilistischen Vielfalt der Teilnehmer entschloss sich die Jury unter Vorsitz des ehemaligen King’s Singers David Hurley aber, in diesem Jahr keinen ersten Preis zu vergeben. Bereits in den Jahren 2011 und 2013 gab es beim Wettbewerb keine erstplatzierte Gruppe.

Das Männerensemble Octavians aus Jena wurde mit dem zweiten Platz ausgezeichnet und erhält dafür ein Preisgeld von 1.000 Euro. Zugleich standen die Herren auch in der Gunst des Publikums ganz oben und bekommen so den mit 500 Euro dotierten Publikumspreis. Der dritte Platz ging (zusammen mit 500 Euro Preisgeld) an die Kölner A-cappella-Gruppe Soundescape. Die Initiatoren des Wettbewerbs, das Leipziger Ensemble amarcord, vergaben zudem einen Sonderpreis für das beste unverstärkt vorgetragene Stück an das Ensemble Encore aus Stuttgart für ihre Interpretation der Motette „Die Elenden sollen essen“ von Gottfried August Homilius.

Die offizielle Verkündung der Wettbewerbsplatzierungen erfolgt zu Beginn des Konzertes von The Idea of North am Samstagabend beim Festival „a cappella“, in dessen Rahmen der Wettbewerb stattfindet. Die Zweitplatzierten Octavians dürfen sich dann im Abschlusskonzert des Festivals am Sonntag im Großen Saal des Gewandhauses zu Leipzig dem Publikum noch einmal mit einem Kurzprogramm präsentieren. Im Rahmen eines öffentlichen Ensembleworkshops sowie des erstmalig stattfindenden A CAPPELLA Wettbewerb SHOW CASE sind zudem alle teilnehmenden Gruppen am Samstag noch einmal live zu erleben.

Seit 2007 ist der Internationale A CAPPELLA Wettbewerb Leipzig als Teil des „a cappella“-Festivals ein wichtiger Anlaufpunkt, um Nachwuchsvokalensembles aus aller Welt vielseitig und nachhaltig zu fördern. Mit der Wertung aller Ensembles in einer einzigen Kategorie sowie der Einbindung in ein Festival hat der Wettbewerb international ein Alleinstellungsmerkmal inne. Zusatzangebote wie Workshops und Seminare sowie der Besuch der Festivalkonzerte geben den jungen Gruppen Raum für gegenseitigen Austausch und Weiterbildung. Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb vom Leipziger Vokalensemble amarcord, welches auch das Internationale Festival für Vokalmusik „a cappella“ leitet und den Wettbewerb jährlich parallel zum Festivalzeitraum veranstaltet. Zu den bisherigen Preisträgern gehören erfolgreiche deutsche Gruppen wie Delta Q, Sjaella und JuiceBox. sowie Ommm (Frankreich), Latvian Voices (Lettland) und Jazzation (Ungarn).

 

18. Internationales Festival für Vokalmusik „a cappella“ Leipzig
21. – 30. April 2017

10. Internationaler A CAPPELLA Wettbewerb Leipzig
27. – 30. April 2017

 

Autor: Falk Mittenentzwei/DREIECK MARKETING