Partnerschaft zwischen a cappella und dem BMW Group Werk Leipzig

Die Partnerschaft zwischen a cappella und dem BMW Group Werk Leipzig geht ins 12. Jahr. Das Leipziger Werk und Festival Beschließen einen neuen Kooperationsvertrag

Das Internationale Festival für Vokalmusik „a cappella“ Leipzig und das BMW Group Werk Leipzig setzen ihre langjährige Partnerschaft fort. Lutz Werge, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Vokalmusik – a cappella e.V., durch welchen das Festival veranstaltet wird, unterzeichnete jetzt einen entsprechenden Kooperationsvertrag. Damit gehen „a cappella“ und das BMW Group Werk Leipzig bereits in das 12. Jahr ihrer Zusammenarbeit.

 

Die engagierte und enge Partnerschaft des BMW Werks mit dem Leipziger Vokalmusikfestival, das unter der künstlerischen Leitung des Ensembles amarcord steht, hat die Entwicklung des Projektes „a cappella“ maßgeblich unterstützt und vorangetrieben. Die 2006 gestartete Kooperation ermöglichte dem Festival, einen Nachwuchswettbewerb für junge Vokalgruppen aus aller Welt zu initiieren und aufzubauen, der heute gleichermaßen internationales Renommee besitzt wie amarcord und das Festival selbst. Das BMW Group Werk Leipzig ist seitdem als Hauptpartner des Festivals ein wesentlicher Baustein für den Erfolg von „a cappella“.

 

Der Austausch zwischen beiden Partnern ist maßgeblich auch ideeller Natur, teilen sie – als zwei wichtige Institutionen auf wirtschaftlicher bzw. künstlerischer Ebene für den Leipziger Raum – doch den Sinn für Innovation und Entwicklung. Das Festival „a cappella“, von amarcord im Jahr 1997 ins Leben gerufen, geht aktuell auf seine 19. Ausgabe zu. Im Mai 2018 macht es Leipzig mit Konzerten, Vorträgen und Workshops erneut zu einem großen Austauschplatz der A-cappella-Kultur, der Kartenvorverkauf ist soeben gestartet.

 

 

Autor: Falk Mittenentzwei/ DREIECK MARKETING