Der 1. Preis beim „a cappella“ Wettbewerb 2024 geht nach Stuttgart!

Das Teilnehmerfeld des Internationalen a cappella Wettbewerbs 2024 zeigte große stilistische Vielfalt und Leidenschaft für das A-cappella-Singen auf, eine hohe Zahl ein Eigenkompositionen oder ensembleeigenen Arrangements sowie eine starke Präsenz weiblicher Stimmen (vier der acht auftretenden Gruppen waren reine Frauenensembles, die sich auch inhaltlich und musikalisch für weibliche A-cappella-Kunst stark machten). Zudem gründete sich viele Ensembles erst in den letzten vier Jahren. amarcord-Bass Daniel Knauft fasste stolz zusammen: „Der Nachwuchs lebt. Er ist lebendiger, kreativer und weiblicher denn je!“

Am Ende ging der 14. „Leipzig a cappella Award“ nach Stuttgart: Das achtköpfige calens vocalensemble stuttgart, das sich mit außerordentlichem Klang und hohem Niveau bei vor allem geistlicher Vokalmusik verschiedener Epochen präsentierte, gewann den mit 3.000 € dotierten ersten Preis und wurde außerdem mit dem Publikumspreis des Wettbewerbs bedacht. Der zweite Platz (dotiert mit 2.000 €) ging an das Mainzer Vocal Jazz-Quintett Lylac (welches im Vorjahr bereits des dritten Platz des Wettbewerbs belegte). Den dritten Preis (1.000 €) bekam das multinationale Frauenensemble Luminosa aus München verliehen.

a cappella 20240509 wettbewerb 0395 c holger schneider dreieck marketing calens vocalensemble stuttgart
a cappella 20240508 Wettbewerb c Uwe Schuermann dreieck marketing 0229 Lylac
a cappella 20240509 wettbewerb 0434 c holger schneider dreieck marketing Luminosa

Amarcord vergaben des weiteren einen (mit 500 Euro dotierten) Sonderpreis für das beste unverstärkt vorgetragene Stück – dieser ging an Luminosa für ihre Darbietung der Komposition „Jubilate Deo“ von Thomas Hanelt. Einen weiteren Sonderpreis für unverstärkten Gesang vergab die SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg: Das calens vocalensemble stuttgart wurde eingeladen, 2025 ein Konzert im Rahmen der Akademie zu geben. Als Gewinner des Wettbewerbs darf sich das Ensemble zudem natürlich auch beim Festival a cappella 2025 in einem Preisträgerkonzert präsentieren.

Insgesamt hatten sich 9 Ensembles für die Austragung des Wettbewerbs qualifiziert, das einzige reine Männerensemble (Mehr als 4 aus Halle) musste seinen Auftritt aber aufgrund von Krankheit leider kurzfristig absagen. Neben den Preisträgern sangen so noch die Ensembles Just Vox aus Brüssel, soulparlez aus Wien, notable aus Weimar, Vox Mandala aus Lübeck und Vocalights aus Hamburg um die Gunst des Publikums und der fünfköpfigen Wettbewerbsjury um King’s Singers-Mitbegründer Simon Carrington. Wir gratulieren allen Preisträgern und beglückwünschen alle Ensembles zu einem tollen Wettbewerb, der von Kreativität und gegenseitgem Austausch geprägt war!

Der nächste, dann 15. a cappella Wettbewerb, findet vom 4. bis 7 Juni 2025 statt. Die Bewerbungsphase beginnt im November.

a cappella 20240509 wettbewerb 0399 c holger schneider dreieck marketing

.

a cappella
InternationalesFestival für Vokalmusik

28.04.–06.05.2023