26. April 2022 – 20:00
|

Dem jungen spanischen Vokalmusikquartett Cantoría eilt ein europaweit erschallender Ruf voraus – und wie hat sich dieser bei ihrem Online-Konzert für a cappella 2021 bestätigt! Mit herrlich schlankem Klang und Verve begeisterten die aufgeschlossenen Spanier das Publikum schon »aus der Ferne«, nun werden wir sie beim Festival 22 livehaftig erleben und den Klang ihrer Polyphonien leibhaftig genießen können. Das Repertoire von Cantoría entstammt vor allem dem spanischen »Goldenen Zeitalter«, und ebenso gülden funkeln die Klänge ihres Programms »Lenguas Malas«, das sich aus irdischen und himmlischen Geschichten der Cancioneros und Ensaladas des 15. und 16. Jahrhunderts speist. Obendrein nutzt Cantoría auch den theatralen und kommunikativen Charakter der Renaissance-Vokalmusik in seinen Konzerten – ein Gesamtpaket, von dem man kaum genug bekommen kann.

 

Dieses Konzert wird ermöglicht durch die Unterstützung von Acción Cultural Española (AC/E).

Rezension

Ein Traum an Authentizität

Erhebend-eindringliche Renaissancemusik mit dem jungen Ensemble Cantoría beim Festival „a cappella“

Das Vokalmusikfestival „a cappella“ Leipzig hat das spanische Ensemble Cantoría im vergangenen Jahr bereits digital, über ein Onlinekonzert, erleben können. Der Ruf der Gruppe und die Qualität ihres digitalen Auftritts aber mussten geradezu zwangsläufig dazu führen, dass das junge Ensemble auch noch einmal leibhaftig beim Festival in Erscheinung tritt. Am Dienstagabend war es im Mendelssohn-Saal des Gewandhauses soweit. Und schon vorab war im Publikum zu spüren, was für ein aufsehenerregendes Konzert bevorstehen würde.

Lesen Sie hier die Rezension in Gänze:  a cappella 2022 Rezensionen – Cantoría

Galerie

Copyright: Copyright: Sören Wurch/Dreieck Marketing