Whispers of Paradise

28. April 2022 – 20:00
|

Seit seiner Gründung 1987 hat sich Anúna als das prägende Vokalensemble der grünen Insel Irland etabliert: Es bringt die Traditionen der irischen Musik und Kultur in einer rein vokalen Form auf die Bühne und hat dabei durch seinen Leiter und musikalischen Kopf Michael McGlynn eine ganz eigene klangliche Handschrift. Sowohl mittelalterliche irische Stücke als auch traditionelle Folksongs wurden von McGlynn für Anúna neu arrangiert, dazu kommt eine Vielzahl an Eigenkompositionen auf Basis der irischen Musiktraditionen. In Verbindung mit dem reinen, schwebenden Klang der Gruppe begeistert Anúna seine Zuhörer so seit Jahren bei Konzerten auf der ganzen Welt und hat auch in verschiedenen Shows und Soundtracks bereits Spuren hinterlassen. Freuen wir uns auf Anúnas ganz eigene, ätherische Fassung irischer Klangkultur – in ihrem langersehnten Leipzig-Debüt bei a cappella 2022!

Rezension

Irlands klangliche Himmel
Das Ensemble Anúna und das „a cappella“-Publikum schwelgen in der Peterskirche

Intensiver Andrang herrscht am Donnerstagabend an der Peterskirche in Leipzig, denn alle wollen den führenden Ensemblechor Irlands, Anúna, beim Festival „a cappella“ hören.Je sechs Damen und sechs Herren um den Gründer, Leiter (nicht aber Dirigenten, sondern Mitsänger) und Ensemblekopf Michael McGlynn bestreiten das Programm, das mit „Whispers of Paradise“ adäquat betitelt einen Einblick in die KlangweltAnúnas gibt – eine Welt, die zwischen Kontemplation und erbaulichem Glanz ein eher besonderes akustisches Bild Irlans zeichnet. Wobei Michael McGlynn mit seiner Gruppe und seiner Musik, dazu später mehr, eher universell musizieren und musische Kunst vermitteln möchte.

Lesen Sie hier unsere Rezension in Gänze: a cappella 2022 Rezension Anúna